7. WOMAN BUSINESS LOUNGE

200 Damen genießen Kunst und Schönheit

Die Suche nach der Schönheitsformel
Was finden Sie den Schön? Das Meer, eine Landschaft, vielleicht ein Tier, eine Blume, ein schönen Mercedes oder Musik. Ihre Frau, Ihr Mann vielleicht sogar sich selbst. Aber Sie erinnern sich eines unser bekanntesten Märchen beginnt mit..

PR-Lady und Gastgeberin Nadine Geigle ließ sich was ganz besonderes für die erste Woman Business Lounge 2016 einfallen. “Die Kunst der richtigen Schönheitsformel“ Haben es schöne Frauen in der Karriere leichter? Was bedeutet Schönheit in der heutigen Zeit und was ist erlaubt?
„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Die wohl bekannteste Frage eines deutschen Märchens bildet zugleich auch den Auftakt der 7.Woman Business Lounge

Der Künstler und Fotograf Eric Ceccarini zeigt uns anhand seiner Kunstwerke/Bildern von Models die mit Farbe bemalt sind (früher nannte man es Bodypainting). Er zeigt wieviele sich nach schöner Verwandlung sehnen. Der Fotograf wollte die Seele also die Augen zeigen das innerste. Er ist dem Geheimnis der Schönheit auf der Spur.
Gregor Bröcker Inhaber von der Metropolitan Gallery zeigte den Damen welche Kunst in seiner Location steckt. Karlheinz Hauser verwöhnte die Frauen mit genussvollem dekoriert fürs Auge „schön“ Fingerfood Ziegenkäse-pralinen, Tatar von Hereford-Prime-Rind, Schaumsüppchen vom Lüneburger Spargel.

An diesem Abend beschäftigen sich die Teilnehmer der Podiumsdiskussion, moderiert von Johanna von Sachsen-Coburg, mit den Fragen der Schönheit. Neben Boris Entrup und Julia Wulf sind mit dabei: der Leiter der Kosmed-Klinik, Dr. Walter Trettel, Dermatologin Dr. Susanne Steinkraus sowie Sylvia Könneker.

Walter Trettel: “Wir sind eine Reparaturwerkstatt. Angela Merkel ist das beste Beispiel, weil das Wangenfett bei Frauen ab 50 nachlässt.” Und die Zahlen bestätigen seinen Ansatz. Die Schönheitsbranche boomt, für 2016 werden Umsätze von 12,5 Milliarden Euro allein in Deutschland erwartet. Kosmetische oder chirurgische Eingriffe sind hier noch nicht eingerechnet. Auch die Dermatologin Dr. Susanne Steinkraus kann nachvollziehen, dass eine strahlende Haut für viele ein Schönheitsideal ist. Die Damen lauschen gebannt.

Da fragen wir uns, ob angehende Models, die ihren eigenen Kopf haben, ihrem eigenen Stil folgen und klar sagen, was sie denken, es heutzutage schwerer haben. Julia überlegt: “Ich denke, manche Designer wollen Mädchen, die sich fügen und das adaptieren, was der Künstler repräsentieren möchte. Aber ich finde es auch wichtig, dass Mädchen sich selbst treu bleiben.

Boris Entrup: “Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Die kleinen Fehler machen die Menschen viel spannender. Doch auch ein symmetrisches Gesicht wie das von Model Toni Garrn ist einzigartig. Ich sehe Schönheit zum einen beruflich und hebe Vorzüge hervor oder kaschiere auch durch Make-up. Gleichzeitig finde ich Menschen spannend, die sich verbal ausdrücken können, mit einem herzliches Lachen oder einer interessanten Ausstrahlung. Bei manchen kommt es von Innen. Bei einigen Frauen entspringt der Esprit aus einer sinnlichen Bewegung, andere wiederum legen einen Schalter um und haben eine enorme Präsenz. Auch ein tolles Kleid unterstreicht die Weiblichkeit. Und manchmal reicht es, wenn Du einfach nur Mascara aufträgst.“

Viele Damen lauschten gespannt den Podiumsgästen, einige tuschelten und freuten sich endlich wiederzusehen und auszutauschen und sich vom Alltag und anstrengenden Job abzulenken.

Fotos: Rike Schulz und Claudia Tejeda